Karneval ist vorbei

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Liebe Timo-Freunde

So, das wäre geschafft – überall Musik, laut und Leute, die sich manchmal jeck benehmen, die so bunten Klamotten anhaben, so anders riechen.

Nach den lauen Frühlingstagen hat es ja nun auch mal Schauer gegeben und Wind. Wir sind nachts wach geworden davon und wenn es in den Bettchen von Charly und Gustel so spukt, dann müssen wir bei Herrchen und Frauchen zusammenrücken. Ich knöttere zwar immer, mir passt das nicht, aber was will man machen - - -et kütt  , wie et kütt!

Frauchen und Herrchen mussten überlegen, wie sie mit dem Auto fahren mussten, um nicht in so eine Sperre reinzukommen. Die wollten nämlich nicht zum Karnevalszug, sondern mit uns w a u f e n – wie immer in den Wald. Irgendwo fanden sie immer unseren Wald, mal diesen, mal jenen

Auf einem Waldweg war ein Baum umgekippt, Frauchen und Herrchen mussten in den Wald gehen, um den dicken Baum rum, Gustel konnte wohl nicht richtig gucken, sie ist mitten durch das Gewirr von Ästen gekrabbelt.

Stellt Euch vor, in einer großen Pfütze- ich muss ja gelegentlich Pfützen probieren,-  war so ein glibberiges Zeug. Frauchen hat mich da weggezogen. Es platschte auch ganz plötzlich, Frauchen war wieder hin und weg. die Frösche haben schon gelaicht.

Ich weiß zwar nicht was das ist, aber sie hat erklärt, da aus den kleinen schwarzen Pünktchen mitten in so einem glibberigen Ei wird mal ein kleiner Frosch werden –Aha, Froschkinder –merkwürdig, ich weiß nur aus meiner Jecken Zeit noch, wie man kleine Hunde macht, das ist lange her und das ging anders.

Ja, draußen habe ich schon mal wieder Gras probiert, es kommt schon ziemlich frisch aus dem Boden und die Pferdeäppel in dieser Zeit - - - -

Aber wir dürfen ja nicht!

Na dafür haben meine Leute immer Leckerlis in der Tasche, die sind zwar sehr viel kleiner als Pferdeäppel, aber unheimlich lecker, dafür gehen wir schon mal um diese duftenden Dinger im weiten Bogen rum.

Charly will unterwegs keine Leckerlis, aber darum haben wir auch draußen schon mal Durst und probieren an Pfützen. Nur am Feld dürfen wir nicht und an Straßen auch nicht. aber mitten im Wald dürfen wir schon mal Wasser schlecken.

von wegen –dat Wasser von Kölle es joot!” Da sind wir anderer Ansicht, vor allem die Bäche im Bergischen Land oder in der Eifel –Hmmm die könnten wir ausschlabbern, so joot sin de!

mein Mäntelchen trage ich schon eine Weile nicht mehr –ist nicht mehr nötig, so kalt ist es nicht und ich kann mich ja auch warmlaufen.

Draußen blühen an den Sträuchern schon hellgelb wie Weidenkätzchen, da summt und brummt es schon. Wenn wir durch den Wald gehen, sehen wir, dass die im Herbst runter gefallenen Eicheln und Kastanien schon aufgeplatzt sind und kleine Keime daraus kommen. Sieht lustig aus.

Gestern waren wir unterwegs und als wenn sich alle Hundeleute auf einmal verabredet hätten, deren Hunde Karneval nicht rausgekommen sind, Leute war dass ein Schnüffelfest.

So viele nette Hunde waren unterwegs und nette Leute, die ihre Hunde und uns auch mal schnüffeln ließen. Wir haben uns alle gut vertragen. Das waren große und kleine Hunde, junge und ältere, braune und schwarze und Pünktchen Hunde, die sahen vielleicht lustig aus. Aber sie waren wirklich nett.

wir wissen immer, wann mittags unsere Zeit ist, dann machen wir unseren Leuten unmissverständlich klar –wir wollen raus und das ist immer ein Fest, denn die gehen mit uns immer wieder Strecken, wo wir ausgiebig freilaufen dürfen. Und das ist der Knüller –Frauchen mit Gustel und mir ist vorneweg immer flott unterwegs. Herrchen mit dem kleinen krummbeinigen Charly, der überall schnüffeln muss, bleibt zurück. Wenn wir eine Weile vor sind, sagt Frauchen immer zu mir: Timo, wo bleibt denn das Herrchen?” und der ruft mich dann auch. Leute dann fliege ich, Oh ja ein Pinschermann in den besten Jahren wie ich es bin, ist verdammt schnell auf den Socken. Es lohnt sich aber auch, denn bei Herrchen staube ich immer ein Minileckerchen ab und wenn ich dann zu Frauchen zurückfliege, kriege ich noch eins. Aber ehrlich, auch wenn die alte Gustel längst nicht so flott ist wie ich –sie bekommt auch immer ihr Leckerli ab.

Leute, ein Hundeleben kann so schön sein und so viel Spaß machen.

Liebe Grüße euer Timo

............................................

© 06.03.2019  K.Oehl

amanfang 2 270

Login (2)

für registrierte Benutzer

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  amanfang270