Sabine Marya

Sabine Marya

Sabine Marya

Vor einigen Jahren habe ich auf meiner Seite, in der Rubrik Künstler im Porträt über Sabine Marya berichtet. Natürlich habe ich diese großartige Künstlerin nie ganz aus den Augen verloren und ihren Weg weiterverfolgt. Nach wie vor bin ich beeindruckt von ihrer Schaffenskraft, aber noch mehr von ihrem sozialen Engagement. Ich lade sie herzlich dazu ein mit mir gemeinsam ihren Spuren zu folgen.

Sabine Marya ist Autorin und Herausgeberin etlicher Bücher zum Thema Trauma, DIS, Rituelle Gewalt. Einige davon können auf ihrer Website kostenlos als PDF heruntergeladen werden!

 Seit ihrer Kindheit ist Schreiben für sie ein wichtiger Teil ihres Lebens.  Seit 1993 veröffentlichte sie Bücher in verschiedenen Genres: Sachbücher, Selbsthilfebücher, Krimis, Erzählungen und die Bücher rund um das außergewöhnliche Deichschaf Bertha aus Nordfriesland.

Sie ist 1962 geboren und engagiert sich für Kinderschutz und für in der Kindheit schwerst traumatisierte Frauen sowie für ein selbstbestimmtes Sterben.

Entspannen kann ich mich u.a. beim Zeichnen und Malen und beim Wandern durch unser schönes Nordfriesland, sagt sie.2011 erhielt sie für ihre Erzählung "Der erste Flügelschlag" den Arthur-Köstler-Preis, diese Erzählung ist inzwischen in dem Buch "Adieu, Johannes" veröffentlicht.


Sabina Maryas Motto lautet:,,Schreiben ist Lebensruf." Ebenso wichtig wie das Schreiben ist ihr das Lesen von Büchern, es ist wie das Schreiben Teil ihres Lebens und Seins. Außerdem malt sie seit vielen Jahren und arbeitet mit Ton.

Nach der Veröffentlichung ihres ersten Buches „Wie ein Schrei in der Stille, ein Thriller“ 1993 folgte eine kurze Zeit als freie Mitarbeiterin bei der Föhrer Inselzeitung "Inselbote".

1994 zog sie mit ihrer Familie auf das nordfriesische Festland, es folgte die Veröffentlichung  weiterer Bücher. Im November 2000 wurden in einer Gemeinschaftsausstellung Bilder von ihr im Husumer Rathaus ausgestellt.


 Gutes tun...............

Willst auch du mit ins Bertha-Boot? - Gutes tun mit Bertha - Pressemitteilung

Banner vier Schafe fb

Nachdem ein außergewöhnliches Deichschaf Mitte der 90er versucht hatte, bei einem Picknick am Meer den Söhnen von Sabine Marya das Popcorn zu stibitzen, sich aber dann mit ein paar Möhren zufrieden gab, begann die Autorin damit, ihren Kindern „Bertha-Geschichten“ rund um das Schaf Bertha aus Nordfriesland zu erzählen und Bertha-Geschichten an Überlebende von Gewalt zu verschenken.

Dieses besondere Schaf steht von März bis Oktober am Deich und macht die wichtige Küstenschutzarbeit und in der Winterzeit steht es im Stall und macht sich so seine Gedanken über diese Welt, die Menschen und wie man diese Welt bunter und für die Kinder schöner machen kann. Außerdem weiß es um den Wert der Freundschaft und es traut sich, neue Wege zu gehen.

Das erste Mal in der Öffentlichkeit stand Bertha mit ihren Geschichten am 4. April 2006 im „Regenbogenland-Buch, einem Buch für Innenkinder“, (Artep-Verlag) also einem Selbsthilfebuch für Menschen mit einer dissoziativen Identitätsstörung, das auch z.B. für die Arbeit mit schwerst traumatisierten Kindern und für Menschen mit einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) geeignet ist. Es folgten weitere Veröffentlichungen in anderen Selbsthilfebüchern der Autorin und dadurch entwickelten sich die ersten Begeisterungen der Leser für Bertha und die Nachfrage nach weiteren Geschichten rund um das Schaf aus Nordfriesland.

Weil sie so ein außergewöhnliches Deichschaf ist, hat Bertha das Potential, mehr zu sein als nur die Figur in einer Geschichte. Sie kann eine Botschafterin sein, die den Lesern zeigt, dass es wichtig ist, sich etwas zu trauen und seine Träume zu verwirklichen, auch, wenn alle anderen sich nicht vorstellen können, dass das machbar ist. Außerdem hat ein solches Deichschaf ganz andere Möglichkeiten, hinzuweisen auf Missstände und die Menschen zu motivieren, Gutes zu tun und damit ihre Welt ein bisschen zum Positiven zu verändern.

Deshalb begannen Sabine Marya und die aktiven BERTHA-Freunde gemeinsam, Bertha ein Eigenleben zu geben, mit „richtigen“ Bertha-Büchern, einem eigenen Internet-Auftritt und dem Aufbau eines „Bertha-Freundeskreises“, der sich mit den verschiedensten Aktionen und Projekten für Kinder und für Kinderschutz engagiert.

Dabei war die Philosophie von Anfang an: Jeder, der möchte, darf einsteigen ins „Bertha-Boot“ und durch seine Kreativität sogar mit Bertha Geld verdienen. Zu diesem Konzept gehört auch, dass verschiedene Illustratoren an den Büchern beteiligt sind, um den kleinen und großen Künstlern einen öffentlichen Rahmen zu geben und ihnen allen die Möglichkeit zu geben, die Bücher beim Verlag mit dem Autorenrabatt zu erwerben und selber zu vermarkten. Jeder der Illustratoren behält dabei die Rechte an seinen Bildern, um diese ebenfalls vermarkten zu können.

Auch andere kreative Menschen werden eingeladen, ins „Bertha-Boot“ einzusteigen. Dabei freut sich Bertha über jeden, der zusätzlich auch Partner werden möchte bei „Gutes tun mit Bertha“. Auf diese Weise stiegen z.B. ein die Bertha-Strickerinnen aus „Heidis Handarbeitseck“ und aus „Bertas Wollscheune“, die Marmeladen-Manufaktur Glashoffs aus Stedesand, Anke Sterner von De Lütte Stöberstuuuv und die „BlackWorkPirates“ aus Husum, mit denen gemeinsam es ein Buchprojekt gibt, von dem ein Teil des Erlöses in einen guten Zweck fließen wird. Andere Partner wie z.B. das Kreativ-Haus Hobbyton in Husum verkaufen selbstgebastelte Bertha-Produkte und haben bei sich im Geschäft eine Spendendose stehen. Auch für den Buchverkauf konnten „Gutes tun“-Partner gewonnen werden, u.a. durch die Massage- und Reiki-Praxis Regina Kirsten auf Sylt und die Physiotherapie-Praxis Hinrichsen in Rantrum. Dabei entscheidet jeder der Partner selber, welches Projekt durch seine Aktivitäten unterstützt werden soll. Alle, die möchten, werden als Dank namentlich auf Berthas Homepage genannt. Doch es gibt auch viele, die im Stillen ihre Aktionen machen unter dem Motto „Gutes tun mit Bertha“.

Die Wirtsleute Monika und Heino Hass von Nordstrand haben in ihren Gaststätten „Halligblick“ & „Zur Nordsee“ unter dem Motto „Gutes tun mit Bertha“ bereits mehrere Aktionen für die „Tschernobyl-Kinderhilfe Nordstrand e.V.“ gemacht, u.a. im Sommer 2012 eine Benefiz-Musikveranstaltung. Im Herbst konnte der Vorsitzenden des Vereines von der Wirtin ein Scheck mit über 1000 Euro überreicht werden, die nur aus Bertha-Aktionen stammen.

Zu den Aktivitäten der Bertha-Freunde für den Kinderschutzbund gehörte u.a. die gemeinsame Vorbereitung eines großen Kinderfestes im Mai 2013 in Husum und eine Zusammenarbeit für das Buch „Berthas schönes Nordfriesland“, das zum Frühjahr 2013 erscheint. Für den Ambulanten Hospiz Dienst haben die Autorin und ihr Mann zum 2. November 2012 und zum 2. November 2013 ein großes Benefizkonzert im Schloss/ Husum gemeinsam mit vielen Helfern und Unterstützern und großzügigen Sponsoren organisiert. Dabei liegt den beiden besonders die Kindergruppe des Vereines am Herzen, die sie während der Veranstaltung im Schloss mit besonderen Aktionen unterstützen.

Die Einnahmen aus den Bertha-Büchern des Jahres 2013 flossen wieder direkt in das Projekt „Gutes tun mit Bertha“. Dazu gehörte u.a. der Kauf von Bertha-Büchern für soziale Einrichtungen und der Kauf von Bertha-Aufklebern, die bei Veranstaltungen gegen Spende für einen guten Zweck abgegeben werden sowie der Kauf von Spendendosen, die für die nächsten Bertha-Aktionen genutzt werden. Auch Buchspenden an soziale Einrichtungen werden wie im letzten Jahr wieder dazu gehören. Unterstützt werden die Veranstaltungen von “BERTHA-Freunden”, die eigene Bertha-Produkte produzieren. Inzwischen gibt es einen speziellen Bertha-Fruchtaufstrich in 2 Geschmacksvarianten, kreiert von Hans-Uwe Glashoff von der Marmeladen Manufaktur Nordfriesland, es gibt gestrickte Berthas von “Heidis Handarbeitseck” und “Bertas Wollscheune” und Bertha aus Holz von “De Lütte Stöberstuuv”. Auch das Eiderstedter Garnkontor ist inzwischen mit dabei als Unterstützer von “GUTES tun mit Bertha”, z.B. mit dem Imitieren eines BENEFIZ-Kreativ-Wettbewerbs zu Gunsten des Kinderschutzbund NF e.V. Außerdem bereichern die BERTHA-Freunde auf Nachfrage Veranstaltungen in Nordfriesland mit einem Bertha-Tisch und einer Aktion für den guten Zweck, im April 2013 z.B. bei der keltischen Nacht in Rantrum, wo es Aktionen zu Gunsten der Jugendarbeit in Rantrum gab oder während der Lammtage 2014 in Niebüll und im Haus Peters mit Aktionen für den Kinderschutzbund NF und beim Kinderfest in Dagebüll am 31.8.2014. Außerdem starteten 2014 das Projekt “Benefiz-Plüschtier-Uralub für den Kinderschutz” und die unregelmäßig stattfindende Aktion “ein BENEFIZ-Paket” für das Kinderhospiz Sternenbrücke.

Zum Glück hat die Autorin in dem Engelsdorfer Verlag einen Verlag gefunden, der diese Aktionen wunderbar durch die gute Zusammenarbeit unterstützt. Dazu gehören auch z.B. die Buchspenden des Verlages für die Dankesgeschenke an die Musiker bei Benefizveranstaltungen unter dem Motto “Gutes tun mit Bertha”

Auch Musiker engagieren sich bereits unter dem Motto „Gutes tun mit Bertha“. Sie schenken ihre Zeit und ihre Musik zu den Benefiz-Veranstaltungen unter diesem Motto. November 2013 erschien die Benefiz-CD “Moin, moin und Prost Möhrensaft” zu Gunsten des Kinderschutzbundes NF mit Bertha-Liedern von den Musikern A.C.Him und seiner Tochter Kim, AN Saager, Gunter Reiter, NURKURT, Rainer Martens und dem Duo Traumfänger. Dieses Benefiz- Projekt steht unter der Schirmherrschaft der Frau Ministerin Alheit und des Landrates Herrn Harrsen. Im Rahmen eines bunten Benefiz-Kinderfestes fand am 24.5.2014 ab 14h in der Bürgerschule in Husum das CD-Release mit Livemusik von an der CD beteiligten Musikern statt. Die restlichen CDs werden über “Notenpost”, dem Shop vom Musikverlag Eres, vertrieben, wobei ein Teil des Erlöses immer direkt an den Kinderschutzbund fließt.

Deichschaf Bertha ist davon überzeugt, dass bereits eine kleine Gruppe von Menschen etwas dazu beitragen kann, ihre Welt zum Guten zu verändern. Der Erfolg der vergangenen Monate zeigt, wie richtig dieser Gedanke ist und motiviert die Bertha-Freunde zu immer neuen Ideen und Aktionen. Jeder, der mit dabei sein möchte, kann sich direkt mit Berthas Schafversteherin Sabine Marya in Verbindung setzen, die Kontaktdaten sind im Impressum zu finden.

“Gutes tun mit Bertha ”


 Festival Today 2013 mittel
 
 

 

Bücher zum Thema Sterben/ selbstbestimmtes Sterben und Trauer:

Bertha und Anna und der Tod - die letzte Reise von Annas Mama hat begonnen. Ein Bertha-Buch für alle kleinen und großen Leute, die Abschied nehmen müssen - mit vielen farbigen Illustrationen.

Zum Inhalt: Annas Mama ist krank, so sehr krank, dass die Ärzte sie nicht mehr gesundmachen können. Deshalb kommt Annas Mama nun zum Sterben nach Hause. Es beginnt für alle eine schwere Zeit, denn Abschied nehmen tut so weh. Da ist es also trotz allem ein großes Glück, dass die 8-jährige Anna mit ihrer Trauer, ihrer Wut und ihrer Hilflosigkeit nicht alleine dasteht. In ihrem Umfeld hat Anna so gute Freunde wie Deichschaf Bertha und die Silbermöwe Gertrude und es gibt Erwachsene, die sich liebevoll, achtsam und verantwortungsbewusst um das Mädchen kümmern.

ISBN 978-3-95744-013-6, Engelsdorfer - Verlag, Paperback, 70 Seiten, 12,00 Euro & als Kindle Edition im Buchhandel erhältlich und im Internet, auch bei Amazon

.................................................

Schmetterlingsflügel - eine Sterbebegleitung - Erzählung

ISBN-13: 978-3939144670 Engelsdorfer Verlag, Taschenbuch: 60 Seiten, 7,00 Euro, Amazon.de

In dieser berührenden Erzählung wird eine Schwesternschülerin das erste Mal mit dem Sterben konfrontiert, beim Einlassen auf die Begleitung eines sterbenden Krebspatienten. Der bekannte Autor Heinz Körner („Johannes“, Lucy Körner Verlag) sagt zu dieser Erzählung: „Diese Texte sind schlicht und einfach das Beste, was ich zu dieser Thematik bisher gelesen habe, anrührend, treffend, mitfühlend, einfach rundum gut.“ Dieses Buch eignet sich besonders gut für die pädagogische Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen und für Menschen, die Sterbende begleiten.

..............................

Adieu, Johannes - Mein Leben gehört mir und mein Sterben auch

von Sabine Marya & Werner Lehr - ein Gemeinschaftswerk zum Thema selbstbestimmtes Sterben

Verlag: Engelsdorfer Verlag, auch als Kindle-Edition erhältlich bei Amazon.de

Mehr Infos direkt unter Arthur-Koestler-Preis

........................................................

Sternengrüße - ein Gemeinschaftswerk zum Thema Trauerbewältigung

von Sabine Marya & Didi Lindewald

Verlag: Engelsdorfer Verlag, auch hier erhältlich Amazon.de

Dieses Trauerbegleitbuch ist ein Gemeinschaftswerk, entstanden durch Kontakte mit Menschen, die einen schweren Verlust erlitten haben und die für sich Wege finden, dies zu bewältigen, ohne daran zu zerbrechen. Damit entstand ein Buch, das Mut macht, sich auf Trauer und Leben einzulassen und das den Umgang mit Sterben, Bestattung und Trauer widerspiegelt. Mehr Infos auch hier: Presse Sabine Marya


 Fortsetzung folgt....................................
 
 
 
 
 

amanfang 2 270

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.