Langsam wird`s Zeit..

 

Mein letztes Lebensdrittel, es hat begonnen
Mancher Wunsch ward schon im Keim zerronnen
Dämmerung hält Einzug; breitet langsam ihren Mantel aus
Doch möchte ich hinterlassen, ein geordnetes Haus

Hatte stets geglaubt, ein „harter Hund“  zu sein
Doch war die „Härte“  wohl nur zum Schein
Krisen, sie schliffen die raue Schale recht dünn
Mancher „Auftritt“  -so erscheint es heute-, war zu kühn

Oft war mir, als stünde ich im warmen Frühlingsregen
Doch der Glaube an Geruhsamkeit, er war wohl zu Verwegen
Rasch hatte der raue Alltag mich wieder in Besitz genommen
Und Nackenschläge in Fülle, wurden hingenommen

Freude und Gefahren habe ich durchlebt
Noch heute, so mancher sich gegen mich erhebt
Auch hatte ich manchen Trug nicht zeitig wahr genommen
Doch hat mich das Leben gelehrt; was auch kommt, bleibe besonnen

Die Erde, sie wird sich weiter drehen
Auch das Leben auf diesem Planeten, es wird nicht vergehen
Bis zur letzten Stunde mit Anstand zu leben, sehe ich als Pflicht
Auch wenn`s Schicksal mich noch so heikel trifft

© by Horst M. Kohl, Oktober 2019
Poet, Menschen- und Naturfreund
______________

www.jakobus-poesie.de

Pin It
© 1986-2022 / Joachim-Laß
Alle Rechte vorbehalten
© 2022 Your Company. Designed By JoomShaper
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.