Hey Fans

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Hey Fans, hier ist der Timo

Leute ist das aufregend – Frauchen mußte  zu Filmaufnahmen und Herrchen wollte dort mal gucken und hat uns mitgenommen. War sehr schön dort, zahme Hühner, Esel und Pfauen, richtig aufregend , alles Gnadenhoftiere dort und dann kam der Haus- und Hofhund, so ein Kaliber und der wollte uns doch alle gleich - - - - -Herrchen mußte uns alle drei retten. Frauchen hat ihm geholfen und das Riesenvieh aus dem Verkehr gezogen und laut: PFUI  und Aus  gebrüllt. Oh weh, wenn Frauchens Stimme so ist, ist sie weit zu hören und man erschrickt sich – hat der Köter auch getan, war kurz verwirrt und Herrchen ist mit uns getürmt.Frauchen hat ihn in eine andere Richtung beordert. Das kann sie!  Normal ist Frauchens Stimme lieb und leiser, aber wenn sie auch aufgeregt ist, kann sie fürchterlich laut werden, daß alle Angst kriegen, Mensch und Tier.

Mensch war ich froh, daß Frauchen da heil rausgekommen ist. Ich sag es ja immer –Ich habe  mir nach langer Wanderzeit das richtige Zuhause ausgesucht. Auf die zwei kann man sich verlassen.

Ist doch keine Art nicht, auf drei kleine Hunde loszugehen ohne Vorwarnung und sowas von so einem Riesenvieh, oder?

Heute war ein schöner Tag und ich glaube Frauchen war auch sehr glücklich, 1. konnte sie einen Igel zum Auswildern am Fundort an eine finderin zurück geben, die ihn am Fundort wieder frei lassen will.  Die  hat sich auch so gefreut  –Der  Igel kam mal hier ziemlich lädiert an. Es war fraglich, ob er sein Beinchen behalten konnte. Nun rennt er wieder wie ein Dilledop.

Wenn Ihr denkt, es wird hier weniger mit dem Stachelviehzeug?  Nix da, sind schon neue Verletzte da, die Frauchen versorgen muß.

Dann kam ein Anruf, über den sich Frauchen so gefreut hat  -(Familie in Bayern)

Nachmittags sind wir so ausgiebig wie lange nicht mehr im Wald spazieren gegangen und Frauchen hat sich oft gebückt und sich so gefreut.

Auf dem Boden lagen einige tote Maikäfer, aber Frauchen hob vom Weg auch noch lebende auf. Die waren so langsam und müde, aber als ein Weibchen mit einem Männchen zusammen kam, wurden beide auf Frauchens Hand sofort wieder sehr mobil.

Frauchen hat ganz freundlich auch anderen Leuten die Käfer gezeigt und die kannten Maikäfer nur von Bildern und waren dann auch ganz ganz fröhlich, als sie endlich mal lebende Maikäfer zu sehen bekamen.

Frauchen hat die Viecher alle wieder weg vom Weg ins Grüne gesetzt.

Auf dem Weg durften wir viel frei laufen und schnüffeln, es war herrlich.

Und dann im Auto haben wir noch unsere Ochsenziemerstücke weich gekaut – Lecker, aber mühsam, Man kriegt so wenig da runter.

Aber zuhause gab es sofort Fütterchen und dann hatten wir Personaltrainer alle frei – Verdauungsschläfchen war angesagt.

Ach übrigens waren im Wald fast keine  Hunde und wir mußten uns gar nicht aufregen und bellen, Die paar, die da waren, waren wirklich tolle Artgenossen.

Das ist uns immer wichtig.

Und jetzt? Herrchen guckt Fußball, Frauchen schreibt meine Geschichte auf und wir? Wir haben uns in unsere Bettchen verkrümelt, wir hören dies Gebrülle vom Fußball nicht gern.

Laßt es Euch alle auch gut gehen und feiert ein schönes Pfingstfest

Euer Pinscher Timo

amanfang 2 270

Login (2)

für registrierte Benutzer

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  amanfang270