Ja, wenn man in die Jahre kommt


(Vorsicht Satire)

Kaum noch Haare auf dem Kopf

betrachtet sich so mancher Mann als armer Tropf.

Auch der Bauch kaum noch in die Hose passt,

so fängt es an, das er sich langsam selber hasst.

Frühmorgens am Toilettenspiegel,

mit Kamm und Bürste verzweifeltes Gestriegel.

Gelegt werden letzte Strähnen auf dem Haupt,

nicht mehr lange, dann wird dort droben nur noch abgestaubt.

Die einst so strahlend schönen Zähne,

verzeiht, wenn ich`s erwähne.
Mit dem was davon noch übrig ist,
gelingt der Speisebrei nur dem, der recht geduldig ist.

Gelassen muss es der alte Mensch ertragen,

sich zu quälen, an verschiedenen Tagen.

Doch ist das Altsein keine Schmach,

ist er doch gegenüber manchem Jungen, noch sehr "WACH"!

Sehr oft zur späten Abenstund`,
nimmt er Wast`l seinen treuen Hund.

Dazu noch Stock und Hut,

das Ungestörtsein tut ihm sichtlich gut.

(c) by Horst M. Kohl, Oktober 2022
Menschen- und Naturfreund


Pin It
© 1986-2023 / Joachim-Laß
Alle Rechte vorbehalten
© 2023 Your Company. Designed By JoomShaper
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.