Europa- die alte Welt

Dem Kontinent mitten ins Herz getroffen,


durch Krieg unendlich viele Schicksale sind zerbrochen.


Europa aus seinem Dämmerschlaf brutal erweckt,


da scheinbar einer voller Anspruchsdenken steckt.

 

Europa, Fanfaren des Krieges haben dich erreicht,

nun große Angst so manches Herz beschleicht.

Vorbei sind die unbeschwerten Tage,

vor dir liegen Leid und große Plagen.

Als Kind vor kurzem noch auf Opas Schoß gesessen,

wurde der Enkel nun brutal vom Krieg hinweg gefressen.

Für die Freiheit stand er bis heute an der Front

doch der Krieg; er hat ihn nicht verschont.

Wo er gewesen; nur noch dampfende Erde,

zu schauen, Trümmer und Leichenberge.

Jugend im Kampf dahingerafft,

was geschehen, der Verstand es kaum erfasst.

Des Sterbens kühler Hauch,

lässt Menschen zu Geschwister werden auch.

O schöne Welt, Leid hat dich ergriffen,

doch trotzdem wollen wir hoffnungsvoll der Zeit entgegen blicken.

(c) by Horst M. Kohl, März 2022

Menschen- und Naturfreund
homepage: horstmkohlpoesie.de

Pin It
© 1986-2022 / Joachim-Laß
Alle Rechte vorbehalten
© 2022 Your Company. Designed By JoomShaper
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.