Der Seele tiefe Not

Menschen fügen anderen oft Schmerzen zu
in Worten und mit Taten.
Erst wenn der Nächste dann zu Tod gequält
hat dessen Seele Ruh.

Bis dahin stirbt er tausendfachen Tod
wünscht sich so manches Mal herbei die letzte Stund`.
Doch weiter, immer weiter wird gelitten
und zugefügt, der Seele tiefe Not.

Dennoch ein redlich` Herz
es findet keine Freud` an anderer Leute Leid.
Sein Wirken gilt dem Frieden
niemals seines Nächsten Schmerz.

Der, der du diese Zeilen liest
sein ein frommer Mensch zu jeder Stund`.
Bewirke täglich Gutes
bis einst du vor deinem Schöpfer kniest.

© by Horst M. Kohl, Juli 2021
Menschen- und Naturfreund
homepage: jakobus-poesie.de

Pin It
© 1986-2022 / Joachim-Laß
Alle Rechte vorbehalten
© 2022 Your Company. Designed By JoomShaper
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.