Gefühlsregen


Wenn der Regen der Angst,
mit leisen Schlägen,
über unser verkorkstes Gemüt streichelt,
wenn jenes prickeln,
unter unserer Haut,
diese unsagbare, wohltuende,
Wärme hervorruft,
jene Wärme,
die uns unserer Sinne beraubt,
die uns den notwendigen Dämonen,
der Dunkelheit ausliefert,
um mit ihnen zusammen,
einen Traum entstehen zu lassen,
fernab,
von der harten Realität,
erst dann,
haben unsere Gefühle Ausgang.
Trennlinie 15
© J.Laß

amanfang 2 270