Sternensang von Margit Farwig/ eingestellt

Sternensang

Wenn ein Stern vom Himmel weht
lieb ein kleiner Engel steht
fängt den Stern im Fallen auf
trägt behutsam ihn nach Haus

bettet ihn auf Mondscheingold
singt gar lieblich und so hold
von den Enten, die auf Stroh
bis das Herze wieder froh

und der Mond wiegt hin und her
seine Rundung dick und schwer
hat das Sternchen so gelacht
als es wieder aufgewacht

alle Wolken zieh’n dahin
mit den Tränchen mittendrin
schütten aus den Tropfenschwall
hinter jenem großen Wall

© Margit Farwig

amanfang 2 270

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  amanfang270
 
 
          
 
 
 
 
 
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.