Angst

Wenn Neues uns bedroht,
beim Lösen eines Lebensrätsels;
beim Reifen,
das sich endlos wähnt,
und doch sein Enden nahen weiß

- dann reißt die Angst die Oberflächlichkeit!

Bringt dies zugleich auch Neugier auf den Weg

- die sich erfühlt,
dass jedes Sein,
wenn angenommen,
selbst im Vergehen Sinn entfaltet,
weil es sich dennoch selbst erfüllt -

so wird uns dies
zu neuer Seeligkeit befreien!

Weil so selbst Ende,
Anfang wird!
 
 
 
 

Zu den literarischen Arbeiten von Wolf-Alexander Melhorn
Zum Gesamtverzeichnis www.melhorn.de

amanfang 2 270

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  amanfang270
 
 
          
 
 
 
 
 
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.