Feierabend

Feierabend

Spät ist`s geworden,
der ALTEN TAGWERK, mühsam wurde es zu End` gebracht.
Ruhe ist nun eingekehrt an allen Orten,
Dämmerlicht, es scheint schon sacht.

Abendglocken machen`s zudem kund,
auf ihrer eigenen Weise.
Schwielige Hände ruh`n zur späten Stund`,
zum Gebet wird es in den Stuben leise.

Dergleichen Hände,
sie falten sich zum Dankgebet.
Wenn sie könnten, sie sprächen Bände,
haben in ihrem Leben manche reiche Saat gesät.

Der ALTEN LEBENSWERK, nun ist`s getan,
auch geblieben, so mancherlei Erinnern.
Weißt du noch; einige Reden fangen so schon an,
um sich der schönen Tage zu besinnen.

Stille Gedanken,
ihr Jungen, lasst uns diese.
Schon gerne wir darin versanken,
und sie empfunden, wie eine sanfte Lebens-Brise.

© by Horst M. Kohl, Januar 2022
Menschen- und Naturfreund

amanfang 2 270

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  amanfang270
 
 
          
 
 
 
 
 
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.