Es klagt der Mensch…

Es klagt der Mensch…

… wie schwer das Leben sei,
und doch ist ihm viel zu vieles einerlei.
Um`s Miteinander mancher sich nicht schert
auch ist ihm kaum sein Nächster etwas wert.

Der Klimawandel wird beklagt
es wird beschimpft, wer dazu seine Meinung sagt.
Von irgendeiner Seite bekommt man immer „Feuer“
Meinungsfreiheit; mir scheint sie nicht geheuer.

Menschen streiten sich mit ganzer Kraft
was am Ende nur noch Chaos schafft.
Die einen meinen , die anderen hott
heraus kommt bei allem hin und her, nur noch Schrott.

Es scheiden sich die Geister,
Parteien debattieren immer dreister.
Überziehen sich mit frechem Spott,
so was erkläre ich als Bürger als politischen Bankrott.

In den Parlamenten schaut man sie heftig gestikulieren,
auch hören, gegenseitig „Honig“ ums Maul sich schmieren.
Als Meinung scheint zu gelten, nur die der Partei,
was das Volk dort draußen denkt, ist wohl einerlei.

Quoten nun bestimmen, wer ein Amt soll kriegen
Hauptsache es ist besetzt, zur Not auch mit N…ten.
Qualität oder Quantität
man ist verblüfft über manche Absurdität.

Weiter bisher klagt der Mensch, wie schwer sein Alltag sei,
fühlt sich auch in vielem nicht mehr frei.
Auch ist`s kein Trost, wenn man sagt:
So war es schon zu allen Zeiten
Menschen kamen nicht umhin, sich über irgendwas zu streiten“.

 

© by Horst M. Kohl, November 2021
Menschen- und Naturfreund


amanfang 2 270

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  amanfang270
 
 
          
 
 
 
 
 
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.