Durch Menschen verursachtes Leid

Was soll ich schreiben
Über des Lebens unterschiedliche Seiten?
Kann mich nur an Wenigem erquicken
Erschütterndes; wohin das Auge will blicken

Über den Erdkreis verteilt
Leid unseren Globus ereilt
Menschen, sie fliehen in Kolonnen
Viele, knapp dem Exitus entronnen

Die Sichel des Todes
Wie zu Zeiten Herodes
Zieht ihre Schneise
Auf dramatische Weise

Kriege und Krankheiten
Hinterlassen großes Leiden
Unüberwindlicher Hass
Bringt zum Überlaufen das Fass

Menschen ohne Gottes-Glaube
Sie fallen der Hoffnungslosigkeit zum Raube
Und so mancher Mensch in seinem Eigenwahn
Hat für den Frieden kaum etwas getan

© by Horst M. Kohl, 17. Mai 2021
Menschen- und Naturfreund
www.jakobus-poesie.de

amanfang 2 270

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  amanfang270
 
 
          
 
 
 
 
 
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.