Zwei verlorene Herzen..

Zwei verlorene Herzen..

●auf Wunsch einer lieben Freundin verfasst●

Vor Zeiten zwei Herzen sich fanden
Welche sich lange schon sehr nahe standen
Auf einer Bank war es, unter Linden zu abendlichen Stunden
Als sie glaubten, sich für immer gefunden

Beschlossen wurde dort der Bund fürs Leben
Auch dem Versprechen ewiger Liebe, galt ihr Streben
Doch Glückseligkeit, durch Alltagssorgen rasch gewichen
Wollte Not sich sich in ihr Leben mischen

Gefundene Herzen
Lagen bald in Trauer und Schmerzen
Verloren war, was sich einst ein mal geliebt
Liebe, wohl durch Alltagstrott besiegt

So wie Wind im Blattwerk spielt
Missklang in beider Innenleben Einzug hielt
Also liegen Glück und Leid
Von uns Menschen eben niemals weit

Beides ruht in unseren Händen
Lassen von Bedeutungslosigkeiten uns zu leicht blenden
Übersehen, was uns lieb und wichtig ist
Merken`s erst wenn man`s vermisst

Zu spät erkannt
In was man sich verrannt
So schwanken wir weiter zwischen Glück und Leid
Bis zum Ende unserer Lebenszeit
Trennlinie 15

© by Horst M. Kohl, 25. August 2020
Menschen- und Naturfreund

amanfang 2 270

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  amanfang270