Erinnerungen

An manches möchte man sich nicht erinnern
vieles Geschehene am liebsten vergessen.
Doch Schuldgefühle sich nicht dadurch verringern
wenn man von dunklen Gedanken besessen.

Augenblicke des Lebens
unbarmherzig an Vergangenes erinnern.
Gedanken daran zu verdrängen, es scheint vergebens
so, als wolle man an Porösem zimmern.

Bittere Erinnerungen
an vergangene Zeiten.
Sie sorgen für Verwirrungen
auch für Leiden.

Erinnerungen, sie machen uns auch klar
was man heute an „Reichtum“ besitzt.
Nicht Güter sind es, das ist wahr
es ist die Liebe, welche tief in unserem Herzen sitzt.

So lebt man tagtäglich mit seinen Gedanken
welche über uns kommen, ohne zu fragen.
Dabei im Kopfe empor sich ranken
und auslösen, manches stille Seelenklagen.
Trennlinie 15

© by Horst M. Kohl, 14. August 2020
Menschen- und Naturfreund

amanfang 2 270

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  amanfang270