Deine Zeit, hier auf Erden

Deine Zeit, hier auf Erden
lasse dir durch Unfried`, nicht verderben.
Es sind die Neider
deine sicheren Begleiter.

Sie stänkern, stören den Frieden
geben vor, diesen, wie du, auch zu lieben.
Doch jedes ihrer Worte
entweicht aus des Neides Pforte.

Deine Zeit, hier auf Erden
einst wird sie GOTT für dich bewerten.
Meide, was dein Seelenheil bedroht
und diene deinem Nächsten in seiner Not.

Deine Zeit, hier auf Erden
sie ist nicht ewig, wirst auch einst sterben.
Verschwende deshalb unnütz keinen Tag
auch nach Reichtum, niemals frag.

In deiner Zeit, hier auf Erden
hörst du oftmals viel` Beschwerden.
Leid und Klagen
werden an dein Ohr getragen.

Deinen Nächsten, den also du in arger Not erblickst
ihm möglichst deine Hilfe schickst.
An Leib und Seele ihm zu helfen
ein Gebot, welches sollte, doch für jeden Christen gelten.

© by Horst M. Kohl, August 2019
Poet, Menschen- und Naturfreund
______________
www.jakobus-poesie.de

amanfang 2 270

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  amanfang270