Liebe

Liebe

 

Wahre Liebe ist wie ein Himmelszelt
Ein Schild gegen die Drangsal aller Welt
Sie ist Sonnenstrahl und Seelen-Segen
Solch` Kostbarkeit, man muss sie immerzu, auf`s Neue pflegen

 

Wer wahre Liebe darf empfangen
Dem braucht`s im Leben vor nichts zu bangen
Denn Liebe ist wie ein prunkendes Geschmeide
Unbefleckt und rein, wie weiße Seide

 

Wird sie gepflegt, reift sie heran zum wahren Erntesegen
Weil sie ist, ein Nehmen und ein Geben
Ein wahrer Schatz
Welchem im Herzen gehört, ein ganz besonderer Platz

 

Doch von der Liebe, hin zum Liebes-Leid
Ist auch ein solcher Weg nicht weit
Wie rasch ist entflammte Liebe schon entglitten
Dies nur begreift, wer dieses Tränen-Tal durch litten

 

Bedenke: der Liebe Freund ist die Genügsamkeit
Ihr ärgster Feind, sündhafte Begehrlichkeit
Dieses zarte Pflänzchen namens Liebe
Wenn es gut gepflegt, bringt täglich neue Triebe.

                                                                                                                                                           Trennlinie 15

© Horst M. Kohl, Februar 2018
Poet, Menschen- und Naturfreund
www.jakobus-poesie.de

amanfang 2 270

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  amanfang270
 
 
          
 
 
 
 
 
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.