Verletzliche Seelen

Seelen wie ungeschützte Flächen sind,
schon sehr bald fegt über sie, der raue Lebenswind.
Noch leuchten in Kindertagen, rosarot die Lebensfarben,
doch erste Sorgen, sie lassen nicht lange auf sich warten.

Es kommt die Zeit, da wird das Kind erwachsen sein,
und sein Leben hält nicht bereit, nur Brot und Wein.

Was jenerLebensweg wohl noch bringen mag?

Eine Frage, die kein Mensch zu beantworten vermag.

Die Antwort, am Lebensende wird sie erst gegeben,
wenn man vor dem HERRN hin muss treten.
Nachdenklich liegt so mancher Mensch im tiefen Schweigen,

betrachtet sein Leben, von allen Seiten.

Auch manch harter Lebenssturm hat ihn erschreckt

Ängste vor dem „Jüngsten Tag“ in ihm, wurd`erweckt.

Da mancher Sünd`erlegen,

nun große Sorgen über seine Seele fegen.

Wie sah es aus, mit dem geraden Lebensweg,
war er etwa doch zu schräg?

Die Antwort, am Lebensende wird sie uns gegeben,

solltest bis dahin, nach Gottes Segen streben.

                                                                                                                                                  ............................................

© by Horst M. Kohl, 15. Juli 2017
Poet, Menschen- und Naturfreund

www.jakobus-poesi.de

amanfang 2 270

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  amanfang270
 
 
          
 
 
 
 
 
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.