Meie alten Wege

Gerne bin ich die alten Wege dort gegangen,
auch über das Brücklein übern den „Höllenbach.“
Der Waldesstille galt mein Verlangen,
auch zu erklimmen, manches Baumes Dach.

Auf einer Lichtung bin ich dann gesessen,
blickte von des Waldeshöhen, hinein ins weite Land.
Hab dabei manche Sorg´ vergessen,
auch nicht bemerkt, wie rasch die Zeit verschwand.

Heute bin ich dort nur ein trauernder Gast,
kaum einer noch um mich, der dort gelebt.
Betracht ich die Menschen, wie sie leben, ohne Rast,
denke ich mir: hab doch eine schöne Zeit erlebt.

......................................................

© by Horst M. Kohl, 30. Juni 2017
Poet, Menschen- und Naturfreund

                                                                                                                                                       www.jakobus-poesi.de

amanfang 2 270

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  amanfang270
 
 
          
 
 
 
 
 
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.