Treibholz

Ich bin ein Stück Treibholz
im endlichen Meer des Lebens.
Mal wiegen sanft mich die Gezeiten,
urplötzlich untergetaucht bei Sturm.
Ich treibe dorthin wo Wellen und Wind
es wollen und stoße mich an Hindernissen.
Irgendwann gelange ich an Land
sofern das Schicksal es will;
entweder sanft gestrandet oder
vom Meer des Lebens ausgespuckt.
Am Strand finde ich dann Ruhe,
werde altern und bleichen,
bis dass das Meer mich nimmt zurück
und ich versinke im Schlick.
..........................

© R. Jetter

 

amanfang 2 270

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  amanfang270
 
 
          
 
 
 
 
 
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.