Winter

Winter

 

Als kalter Gast der Winter naht

mal als Regen, mal als Schnee.

So rüttelt er von früh bis spat

und auch so oft ich aus dem Fenster seh.

Doch an einem Morgen
liegen Felder und Wiesen im weißen Frost.

Mutter Natur wollte uns ein wenig Winter borgen

es war nur, die erste kalte Kost.

Bald werden die Nächte erstarren in bitterer Kälte

Menschen suchen des Schutzes wärmende Räume.

Tiere des Waldes sich sammeln, unter der Zweige Zelte

rücken zusammen, im Reiche schützender Bäume.

Rühren sich kaum von der Stelle

es scheint, sie wollten schlafen.

Trotzen nur an, gegen Kälte

gleich, ob Füchse, oder Hasen.

.....................................

© Horst M. Kohl, November 2016
www.jakobus-poesi.de

amanfang 2 270

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  amanfang270
 
 
          
 
 
 
 
 
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.