Endlich ist er da!

Lieblicher Frühling, endlich bist du gekommen,
voller Freude hab` ich`s vernommen.
Vöglein, wie neu geboren, schwirren durch die Lüfte,
auch sind sie da, die altvertrauten Düfte.

Krokusse blühen in gewohnter Pracht,

dies alles hat GOTT für uns so wunderbar gemacht.
Veilchen zeigen sich von ihrer schönsten Seite,

ja, Mutter Natur; sie entfaltet langsam ihre ganze Breite.

Von meinem Fenster kann ich`s sehen,

was wieder täglich neu in der Natur geschehen.

Es knospelt, es blüht,

der Frühling die Wiesen mit bunten Farben besprüht.

Auch Wanderer sehe ich oftmals mit sehr bewegtem Herzen,

denke dabei zurück, an meine Jahre ohne Schmerzen.

Wäre gerne dabei, mit auf der Strecke,

doch die Kraft, sie gereicht wohl nur, bis zur nächsten Ecke.

Auf Wanderschaft einst gegangen, bei noch recht frischer Luft,

dem Wald entlang, schon im frühen Frühlingsduft.

Ja, zur Jugendzeit zurück geht oft das Sinnen,

es war einmal; ich bleibe nun in meinem Garten drinnen.

Oft wird dabei manchem Vöglein aufmerksam gelauscht,

auch an vielem anderen an dieser Stell`, man sich berauscht.

Mutter Natur kann auch mit kleinen Dingen so recht beglücken,

auch ein altgewordenes Herz, noch entzücken.

                                                                                                               

(c) by Horst M. Kohl, 14. März 2022
Menschen- und Naturfreund
website: horstmkohlpoesie.de  

amanfang 2 270

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  amanfang270
 
 
          
 
 
 
 
 
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.