Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Das modernste in der Wohnung von Rainer Berkenhoff ist ein DVD-Player. Der steht auf einem Fernseher, und auch der ist noch relativ neu. Alles andere in der Wohnung stammt aus den 30ern, den 50ern - oder der DDR. "Ich sammle alles", sagt Berkenhoff,

Von seinem Onkel hat Rainer Berkenhoff in den 70er Jahren mal ein Radio geschenkt bekommen, Baujahr 1953, von Grundig. Aber so sehr alt war das ja Mitte der 70er Jahre auch noch nicht. Berkenhoff wollte mehr: "Also bin ich mit dem Rad auf den Dattelner Wochenmarkt gefahren und habe jede alte Oma und jeden alten Opa gefragt."

Einer hatte tatsächlich so einen "schwarzen Kasten" - "Mensch, das such ich noch", dachte sich Berkenhoff. Und ein Volksempfänger bereicherte fortan die Mini-Sammlung. "So fing das damals an...", erinnert sich der Sammler.

"Ich sammle alles, sehen Sie ja"

Und so ging es weiter: An Sperrmülltagen radelte der Heranwachsende durch Datteln auf der Suche nach alten Schätzchen. 1980 kaufte sich Berkenhoff das erste Auto, "kurz vor der Führerscheinprüfung", ein Goggo Coupé, Baujahr 1959, für 1.000 Mark: "Mit dem Auto konnte ich dann etwas weiter herumfahren und Sperrmüll gucken", erzählt Berkenhoff: "Dann ging das richtig los." Auch wenn er es mit dem systematischen Sperrmüll-Stöbern irgendwann drangegeben hat. Wozu auch? "Den Sperrmüll der Welt kann ich nicht retten", meint Berkenhoff. Selbst wenn er noch so fleißig daran gearbeitet hat.

"Sie haben doch etwas Zeit?", fragt Berkenhoff, "ich habe nämlich auch Zeit." Und dann offenbart sich, wofür er DVD-Player und Video-Rekorder braucht. Berkenhoff schiebt eine Kassette ein: Im Rahmen einer Pro7-Reporte durchstöbert er im deutschen Osten Dachspeicher voller Trödel, für einen anderen Sender kurvt er bei einer Oldie-Rallye durch die Gegend oder bis in die DDR. Aber das beste: Berkenhoff marschiert in seinem Original-Kostüm der Kinder-Legende Pan Tau durch Prag - über die Karlsbrücke, an anderen Sehenswürdigkeiten vorbei, von Passanten bestaunt. Ein Griff in die Geheimtasche in der Jacke und Pan Tau/Berkenhoff zaubert den Zeppelin aus der Serie hervor.



"Ich sammle alles, sehen Sie ja" | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/region/sauer-und-siegerland/ich-sammle-alles-sehen-sie-ja-id1064211.html#plx242314662


Bilder von der Radio und Fernsehbörse in Datteln
http://www.schellack-cd.de/grammofon-maxi.htm
http://www.abenteuer-literatur.de/index.php?section=gallery&cid=2


 

Vita Rainer Berkenhoff

Geburtstag:                    14.04.1961

Geburtsort:                           Datteln

Staatsangehörigkeit:         deutsch

Konfession:                                  R.k

Familienstand:                          Ledig

Straße:                 Castroper Str. 396

Wohnort:                    45711 Datteln

Mobil:                          01724475713

                                              


Referenzen, Film und Fernsehen 


  • RTL -Staatsanwalt Posch ermittelt
  • 4 Drehtage in Köln – Sprechrolle 2006
  • MDR – Außenseiter Spitzenreiter 2006 +2007
  • ARD exklusiv die Reportage- zwei Wochen Drehzeit in Oer-Erkenschwick
  • Harz- Wernigerode-2001SAT 1 – Schrott im Pott - eine Woche
  • Drehzeit in Danzig 2008
  • WDR – Hier und Heute die Reportage- eine Woche Drehzeit
  • Filmpool/ RTL
  • Familie im Brennpunkt
  • in Prag- 2007
  • Drehzeit 1 Tag/ Köln
  • 02.12.2010             

Expose Ostalgietour (geschrieben für den Film "Rasende Raritäten", Pro Sieben

Der Sammlerkönig und die Ex-DDR – Ostalgietour auf vier Rädern
Das berühmte „Schleizer Dreieck“ ist die älteste Naturrennstrecke Deutschlands (gebaut vor 82 Jahren). Am 7.Mai ist Saisoneröffnung mit dem traditionellen Frühjahrtreffen für Oldtimer und ehemalige Ostblockfahrzeuge. Tag darauf verbunden mit einem Teileflohmarkt. 
Wir begleiten zwei Teams, die zur Saisoneröffnung nach Schleiz fahren:Eines davon ist:
Rainer Berckenhoff mit Freunden aus Oer-Erkenschwick. 

Rainer Berckenhoff

Für Rainer Berkenhoff (44), Manfred Reimann (37) und Christoph Gade (26) ist es das reinste Vergnügen, in ausrangierten Sachen zu stöbern. Dafür ist ihnen auch kein Weg zu weit. Regelmäßig klappern sie jeden Sperrmüll in der Gegend um Oer-Erckenschwick ab. Die drei leidenschaftlichen Schatzjäger sind bei allen Schrottplätzen und Wertstoffhöfen im Umkreis bekannt. Sie verbringen seit mehr als 10 Jahren ihre ganze Freizeit gemeinsam damit, alte Sachen zu suchen und dann zu reparieren. 

In Rainers Wohnung stapeln sich die Schätze wie in einem Museum. Er hat mehrere Hundert Radios und Fernseher und ein Ersatzteillager in seiner 3-Zimmer-Wohnung. Sein Leben lang hat er akribisch alle Ersatzteile gesammelt und nichts weggeschmissen. „Ich hebe jeden Mist auf, der Tag, an dem man das braucht, kommt immer…“, sagt Rainer. Alles, was in der Wohnung ist hat nichts oder fast nichts gekostet. Am stärksten aber hängen die Herzen der drei an ihren Trabbis und Ostfahrzeugen. Sie besitzen insgesamt 10 Trabbis und DKWs, Bj. 1936 – 1970. Aus Tradition fahren sie jedes Jahr auf das Oldtimerrennen in Schleiz, das heuer am 7. + 8.5. stattfindet. Drei zusätzliche Freunde kommen mit: Helge (44 - er wird so genannt, weil er aussieht wie Helge Schneider) und „Familie Kunze“ (Herr und Frau Kunze, beide um die 50).

Am 5.5. geht es los: 460 km Fahrt von Oer-Erkenschwick nach Schleiz. Jeder fährt in einem eigenen Auto. Nur Familie Kunze bleibt zu zweit… „Erfahrungsgemäß“, sagt Rainer, „passiert auf der Schleiz-Tour immer etwas mit den Autos“. Pannen mit den bis zu 70 Jahre alten DKWs gehören dazu. „Einen Trabbis reparier ich mit verbundenen Augen, bei einem DKW gehört schon mehr dazu“, sagt Rainer. Die Mitglieder des Konvois übernachten bei Bekannten auf einem uralten Gehöft bei Schleiz. Die Besitzer sind echte „Ur-Ossis“. 6.5.:

Am Freitag vor dem Oldtimerrennen ist „Trödeltime“. In der Stadt Plauen wollen sie nach Ostraritäten suchen. Da Rainer und seine Jungs jedes Jahr nach Schleiz fahren, sind sie dort im Trödelläden schon bekannt. Sie suchen alte Radios, Frau Kunze sucht Porzellan-Nippes. Christoph Gade ist leidenschaftlicher Sänger und interessiert sich für alte Platten. Der Hotelbesitzer vom „Luginsland“, Schleiz, hat eine gigantische Plattensammlung mit alten Schlagern. Christoph will ihm was abschwatzen. Rainer hat außerdem von einer Witwe, Frau Just gehört, deren Mann Radios gesammelt hat. Die Frau wollen sie besuchen und sehen, ob sie vielleicht was abgeben will. Zwischen Eisenach und Erfurt gibt es außerdem ein tolles altes Ost-Lokal, wo sie Kaffee trinken gehen. Der Veranstalter des Rennens, Herr Rosenmüller, kennt Rainer und seine Kumpels schon lange. Er hat eine Tankstelle aus den 20-er Jahren und eine Werkstatt mit ein paar Ostfahrzeugen, die er ihnen zeigen will. Rennen (im Film kurz gehalten !):

7.5.: Oldtimerveranstaltung:

Im Rahmen des Frühjahrtreffens für Oldtimer organisieren die Osttühringen-Renngemeinschaft und der ADAC eine Rallye. Insgesamt 150 historische Wagen werden einen ca. 65 km langen Kurs durch das Schleizer Oberland fahren ( Plothener und Wüstenwetzdorfer Teichgebiet entlang der Zeulenrodaer Talsperre). Es werden mit unseren fünf insgesamt ca. 20 Trabbis dabei sein. Auf Marktplätzen werden die Autos vorgestellt. Entlang der Fahrstrecke stehen insgesamt 40 Prüfer. Sie halten sporadisch jedes einzelne Auto an, um Sonderprüfungen vorzunehmen. Die Teilnehmer müssen dann beispielsweise Geschicklichkeitsübungen mit ihren Fahrzeugen vorführen. Im Vorhinein weiß keiner, was genau passieren wird. Am Ende bekommen dann die besten der 150 Fahrer einen Pokal vom Bürgermeister überreicht.

8.5.: Ersatzteilmarkt:

Am Sonntag findet auf dem Schleizer Gelände ein großer Markt statt. 120 Verkäufer und 1.000 Besucher werden – wie jedes Jahr – erwartet. Rainer und seine Kumpels werden auf Ersatzteiljagd gegen. Alles in Allem eine Ostalgie-Tour vom Feinsten!

Quelle : Inés Neuland
Neuland-TV
Hohenzollernstr.15
80801 München
Germany


In der Presse ist Rainer Berkenhoff unter nachfolgenden Links zu finden:

Der Westen
Schrott im Pott
Trödelking sucht neuen Trödel
Der Herr der Dinge
Die Schatzsucher ( Film )

Pressetext „Die Sperrmüllprofis – Schatzsuche am Straßenrand“

Jährlich fallen in deutschen Haushalten mehr als 100 Millionen Tonnen Müll an. Besonders schwierig und arbeitsintensiv ist es, den Sperrmüll zu entsorgen. Darunter versteht man unbrauchbare Einrichtungs- und Gebrauchsgegenstände, wie sie in normalen Haushalten anfallen. Also Möbel, Matratzen, Kühlschränke, Fernseher, etc. Der meiste Müll ist in der Hauptstadt Berlin.

Wir zeigen, wie die Männer der Berliner Stadtreinigung BSR den Stadtteil Wedding aufräumen. Eine „Sisyphus-Arbeit“, denn der Dreck scheint hier nie zu verschwinden. Anwohner funktionieren verlassene Grundstücke zu Sperrmüllplätzen um und stellen alles, was nicht in die Tonnen passt, einfach dort ab. Abgehalfterte Matratzen und alte Kühlschränke verschandeln das Stadtbild. Einkaufswägen von Supermärkten stehen einfach so auf Gehwegen herum. Die Männer zeigen uns illegale Sperrmüllablagerungen in dem Viertel und erzählen uns, wie sie so etwas handhaben. Sie Sammeln die Sachen ein und bringen sie zur Sortieranlage in Marzahn. 

Besonders ärgerlich sind illegale Müllablagerungen and Autobahnparkplätzen. Wir begleiten Hans-Werner Schmidt von der Autobahnmeisterei Rangsdorf bei Berlin auf seiner täglichen Tour entlang der A12. Er bringt die illegalen Müllablagerungen im Kleintransporter zur Autobahnmeisterei.Im Recyclinghof an der Lengederstraße in Reinickendorf, Berlin, wird fast alles angenommen, was an Abfall in einem Haushalt anfällt und nicht in die Mülltonne geworfen werden kann und darf. Wir zeigen Bürger, die ihre Ware abladen und sprechen mit ihnen über den Müll. Wir sprechen mit den Leitern der Recyclinghöfe über Kosten, Kunden, den Job etc. Händler aus dem Ostblock tragen technische Geräte aus den Kofferräumen der Leute weg.Wir begleiten die Männer des „Althausrates“, wie sie eine komplette Wohnung ausräumen – ein Service der BSR.

Die Entrümpler werfen den Sperrmüll, der nicht mehr zu gebrauchen ist, in die „Knackis“ (Presswägen), die vor der Tür bereit stehen. Sie erzählen von Wohnungen, die sie schon ausgeräumt haben, reden über den Sperrmüll, den sie hinaus tragen und über den Job. Der Sperrmüll, der noch zu gebrauchen ist, geht zum BSR-Gebrauchtwarenhaus. Im BSR-Gebrauchtwarenhaus in der Holzmarktstraße werden dann all die gebrauchsfähigen Dinge des täglichen Lebens zum kleinen Preis wieder angeboten. Es gibt Einzelmöbel, komplette Zimmereinrichtungen, Kühlschränke, Radios, Fernseher, HiFi-Anlagen etc. - alles was der Althausrat täglich in Berlin zusammensammelt. Wir beobachten und befragen Schnäppchenjäger, die dort einkaufen.Was in Berlin und in den meisten deutschen Großstädten abgeholt oder auf Recyclinghöfen entsorgt werden muss, darf man in Münster einfach auf die Straße stellen. Hier gibt es noch den Straßensperrmüll.

Wir beobachten, wie die Entrümpler von der Stadt die einzelnen Stadtteile abfahren, um den abgestellten Müll einzusammeln. Der kommt dann zur Zentraldeponie auf einen großen Müllberg.Rainer Berkenhoff (41), Manfred Reimann (35) und Christoph Gabe (25) wohnen in Oer-Erkenschwick, nahe Münster. Sie gehen regelmäßig auf die Jagd nach Möbeln und anderen Sachen, die nichts kosten. Reich sind sie alle drei nicht, auf dem Sperrmüll herumstöbern ist irgendwie notwendig, aber auch ihr Hobby. Wir begleiten Rainer, Christoph und Manfred auf den Sperrmüll nach Münster. Dort stöbern sie nach brauchbaren Sachen. Sie beurteilen fachmännisch die Sachen, die auf der Straße liegen und packen das eine oder andere in ihre Autos.

Rainer zeigt uns seine Wohnung und präsentiert seine Einrichtung. Er zeigt uns seine tollen Stücke, die er alle auf dem Schrott gesammelt hat und erzählt Geschichten dazu. Wir begleiten die drei außerdem auf einen Wertstoffhof in Münster. Auch dort suchen sie nach alten Sachen, die noch zu verwenden sind. Auch die Diakonie in Recklinghausen fungiert als Entrümplungsfirma. Der Verein hat einen Laden, wo entrümpelte Möbelstücke und Haushaltsgegenstände billig verkauft oder sogar verschenkt werden. Auch hier suchen Rainer, Christoph und Manfred nach brauchbaren Sachen.


Quelle: Ines Neuland
Neuland-TV 
Hohenzollernstr.15 
80801 München 
Germany


News 2012




Wo Schätze schlummern
15. April 2012 




Fernsehsendungen 2012

Mo 10.09.2012

Mi 12.09.2012

Do 13.09.2012

Fr 14.09.2012


2013

540 Kilometer für alte Schätzchen


Die Trödelkönige weitere Folgen 2013

So schön war es beim 20. Oldtimertreffen

Volle Kanne Sendung vom 25.09.2013


2014

Nach dem Tod des Künstlers Peter Royen

ZDF Volle Kanne - Die Ruhrpottramscher in Düsseldorf 

Jäger der weggeworfenen Schätze


Die Ruhrpottramscher
Machen Sie Ihren Ramsch zu barem Geld


Ruhrpott-Ramscher lösen am Wochenende Kamener Haushalt auf 


2015

Jäger der weggeworfenen Schätze

Quelle: Kölner Stadtanzeiger


          ARD Mediathek-80 Jahre Fernsehen

                    Radiobörse Datteln

           80 Jahre Fernsehen-WDR
           


                       „Ich schmeiß’ nix weg“

Quelle: Recklinghäuser Zeitung

Alte Schätze auf dem Sperrmüll

Volle Kanne- Alte Schätze auf dem Sperrmüll

ZDF Volle Kanne: Neuer Einsatz für die Ruhrpottramscher

ZDF Volle Kanne - Die Ruhrpottramscher in Düsseldorf

2016

Tv Geschichte von Radio Rainer Teil.1 Jahr 2016

TV Geschichte von Radio Rainer Teil.2 ,2016

TV Geschichte von Radio Rainer Teil.3/16

Radio Rainer,Wieder aus Frankreich zurück

Ein Haus voller Geräte

Radio Börse 2016

Radio Börse mit Radio Rainer
Radio Rainer macht den DKW fit
Rainer-TV Folge 1

......................

amanfang 2 270

Login (2)

für registrierte Benutzer