Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
illu


 
In den letzten 30 Jahren ist der Anteil von Menschen mit Autismus weltweit dramatisch gestiegen.
Was sind die Ursachen für diese beunruhigende Entwicklung?

In ihrem neuen Film Man Made Epidemic – Die verschwiegene Wahrheit, macht Filmemacherin Natalie Beer, selbst Mutter eines zweijährigen Sohnes, sich auf die Suche nach Antworten.
 
Sie spricht mit betroffenen Eltern und befragt Experten in ganz Europa und will wissen, ob Impfungen und andere Umweltfaktoren die Ursache von Autismus sein können. In Beers Film kommen Ärzte, Wissenschaftler und Pharmakonzerne gleichermaßen zu Wort: Von der Debatte über die MMR Impfung, über toxische Zusatzstoffe in Impfungen bis hin zur Ernährungsfragen legen sie ihre Sicht der Dinge dar.
 
Beer informiert, ohne zu urteilen. Sie gibt einen sehr persönlichen und ausgewogenen Überblick über ein komplexes Thema und überlässt es dem Zuschauer, sich seine eigene Meinung zu bilden.
 
Die Filmemacherin Natalie Beer begibt sich auf eine Reise um die Welt, um mit führenden Ärzten, Wissenschaftlern und Familien zu sprechen. Sie will die Wahrheit über die Autismus-Epidemie herausfinden, und ob Impfungen dabei eine Rolle spielen oder nicht.

Der Film hinterfragt das allgemeine Missverständnis, Autismus sei einfach nur genetisch bedingt. Darüber hinaus berichtet er von wissenschaftlichen Bedenken bezüglich Umweltfaktoren wie z. B. Medikamenten und Pestiziden, die unsere Kinder dem Risiko physischer und neurologischer Schäden aussetzen.
..............................
 
............................
Quelle: Copyright © Man Made Epidemic 2016
.....................................
Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung dieser Plattform wiederspiegeln.
06.11.2016 J/L

amanfang 2 270

Login (2)

für registrierte Benutzer