Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Man sagt, die Augen seien die Spiegel der Menschlichen Seele.
Aber stimmt das auch?
Das Problem ist, dass die Menschen ihren Blick verändern können.
So viele, verändern sogar ihr ganzes Aussehen und glaubt mir, die Augen bleiben davon sicherlich nicht verschont.
Aber was könnte es dann sein?
Für viele spricht allein das Aussehen für den Menschen und das ist ihr großes Problem;
Aussehen, kann man so, wie jemand will, jedoch muss das nicht immer dem Menschen hinter der Fassade entsprechen…
Da wäre dann auch noch der Charakter, sagen viele, aber auch das ist nur ein Schein.
Sehr viele haben sich schon für ihre Freunde geändert, da sie ihnen nicht so passten, wie sie waren.
Und was kam dabei raus?
In den meisten Fällen kann ein minderwertiges Produkt raus, produziert nur ein Minderwertigkeitsgefühl, Massendrang und Selbstverachtung.
Aber gibt es dann überhaut irgendwas, was der bestimmten Person zugeschrieben ist, etwas was über Jahre unverändert erhalten bleibt und ihn in seiner Gesellschaft kennzeichnet?
Ich sage, es gibt so etwas.
Die Sprache.
Die Ausdrucksweise eines Menschen, kann  von ihm nicht verfälscht werden, jedenfalls nicht so, dass man es nicht merkt.
Denn allein wie er redet, wie er seine Worte wählt und wie er sie in einen Satz einbaut, ist von größter Wichtigkeit für seinen Standpunkt in der heutigen Gesellschaft.
Leider braucht man heute nicht mehr die Kunst zu beherrschen, sich richtig auszudrücken, jedenfalls wenn man als moderner Mensch angesehen werden will.
Denn was früher als richtig empfunden wurde, wird heute als alt, spießig und langweilig angesehen.
Doch genau das kennzeichnet uns.
Jener, der trotz allem Hohn seine Sprache spricht, die Sprache seiner Seele, wird von seinesgleichen angesehen, was für ihn dann von großer Bedeutung ist.
Jedem das seine, sagt man, und genau das ist der Punkt.
Jeder spricht auf seine eigene Weise, und allein das ist gleich den anderen, ganz abgesehen von dem Sprachniveau, das auch nicht von geringerer Wichtigkeit ist.
Doch egal, wie man spricht, mit wem, wann…
Aber meistens entscheidet das Thema, ob beide Gesprächspartner sich verstehen.
Denn das was alle berührt, auch wenn es mit etwas kunstvoller Form verziert wurde, verstehen alle.
Aber leider entsprechen die Interessen der verschiedenen Altersklassen selten einander.

Worauf ich jedoch hinaus will, ist das wir versuchen sollten, unsere Sprache schon von jungen Jahren an zu prägen, da sie das bedeutendste Merkmal unsers Ich sein wird.

Tags: Philosophie

amanfang 2 270

Login (2)

für registrierte Benutzer