Hallo Timofreunde

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Hallo Timofreunde

Wir haben schon  Mitte November und ich merke es an den viel kürzeren Tagen, aber das Wetter heute war wieder so schön, es hat so Spaß gemacht, in dem so reichlich gefallenen Laub zu wuseln , zu schnüffeln und rumzuhopsen. Und sogar die alte Gustel war so toll mit dabei und Charly, der häufig wie ein Bollerwägelchen gezogen werden mußte in letzter Zeit ,hüpfte mit Schwänzchen hoch vor Herrchen her. Wir sind auch auf Baumstämmen balanciert. (Da finden wir irgendwie immer kleine Leckerlis, die Frauchen da versteckt.

Aber eine Sache mögen wir gar nicht, wenn in UNSEREM Wald so Traktoren lärmen und das waren nicht nur Traktoren, das waren Harwester und immer wieder krachten Bäume um.

Wir haben schnell gemacht, daß wir andere Wege gingen, wo diese Krachmacher nicht so zu hören waren. Da ist so ein Förster, der an zig Ecken Holz schlagen läßt, immer wieder, das geht bis in die Vogelbrutzeit so weiter, Mich wundert, daß da überhaupt noch Bäume stehen, Aber manchmal ist es kein Wald mehr, nur noch ein Busch. Wir, das heißt wir Hunde und auch Frauchen und Herrchen ärgern uns jedes Mal nicht nur über den Krach, sondern auch darüber, daß die Wege nicht nur zerfahren werden, sondern daß die schönsten Bäume aus dem Wald geholt werden.

Das Holz vom vorigen Jahr liegt noch rum und ist nicht abgeholt, es vergammeln so viele Haufen still vor sich hin. Nun, totes Holz hat ja auch noch für die Natur seinen Wert, aber  es wird doch vom Sturm genug runter geschmissen, die gesunden schönen Bäume liegen da am Weg, das macht Frauchen ganz traurig und sie singt dann immer:

Mein Freund der Baum ist tot, usw.

Verflixt, ist das wohl alles Rechtens? Warum gebietet diesem verdammten Holzwurm niemand Einhalt? 

Der Wald hat doch drei Funktionen –einmal sicherlich die Holznutzung, aber auch die Sauerstoffversorgung und die Erholungsfunktion. Die wird als erste mal nicht mehr wahrgenommen.

und die Sauerstoffversorgung – bei den Traktoren im Wald? Es stinkt fast wie auf der Venloer Straße. Und dabei sind wir doch schon hier der waldärmste Kreis in der Bundesrepublik, habe ich mal gehört.   Na ja, was die Menschen alles so erzählen und wissen   - - - -

Auf jeden Fall haben wir einen schönen langen Spaziergang gemacht, das hatte uns Frauchen versprochen und sie hat es gehalten, Heute war sie echt gut drauf und sie hat sich gar nicht versteckt. Aber wir hatten leider keine netten Hundebegegnungen, Das ist schade.  Aber an so schönen Tagen wie diesem, ist es so wichtig an der frischen Luft zu sein, wo sie noch frisch ist.

Die kurzen Wege kommen bei Usselwetter noch früh genug.

Und ich der Timo erinnere noch mal daran, daß wir einen sehr anspruchsvollen Beruf haben, wir Hunde sind nämlich nicht nur Luxusartikel (Hundesteuer ist Luxussteuer ) sondern wir sind

aktive Personaltrainer und nehmen unsere Sache ernst. Wir wissen ganz genau, wann die Zeit ist, wo unsere Leute trainieren müssen und das mischen wir immer mit unserem Spaß an Freigang da wo kein Verkehr ist, wo es was zu schnüffeln gibt usw. In dem Sinne sind Herrchen und Frauchen auch unsere Personaltrainer.  Leute, ist das ein Hundeleben!

Liebe Grüße Euer Timo, der gerade bei Frauchen ein Leckerchen abgestaubt hat und die anderen zwei haben auch eins bekommen.

Trennlinie 15

© Karin Oehl

    

amanfang 2 270

Login (2)

für registrierte Benutzer

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  amanfang270