Kuss des Todes

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

                                                               

                                                        Kuß des Todes


Ich wandelte still durch die eisige Nacht, 
mein Körper fror, mein Geist zog fort,
da sah ich ein Licht, irgendwo im nirgendwo.

Mein Herz war schwer mein Denken auch,
die Hilfe, ein Dämon der Nacht,
er zog hin um zu beherrschen.

Er nahm sie in den Arm, sie spürte dieses Gefühl,
den Besitz, die Lust,
sein Atem gefror, seine Macht war sehr stark.

Da sah sie auf, sein Blick war tief, sein Kuß der Tod,
der Schnee fiel, bedeckte die Erde, überzog sie mit ihrem weißen Kleid,
der Körper war kalt, die Nacht sehr lang.

Unsterbliche Dämonen, die gekommen waren, 
meinem Geist eine unwahre Geschichte einzuflüstern, 
mit einer Absicht, die ich nicht begriff.

Engel der Nacht....

amanfang 2 270

Login (2)

für registrierte Benutzer

.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
 


 Leben 
 jockel