Aus dunklen Tiefen

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Sagt! Ist es euch bewusst, wie es ist
Wenn verstrichen wird sein unsere Frist?
Uns kein sauberes Wasser mehr wird beschert
Uns nichts trinkbares gewährt?
Noch kommt es aus dunklen Tiefen
Doch Natur wird zerstört, über die einst Kinderfüße liefen
Menschen auf diesem Planeten, nach kühlem Nasse lechzen
Doch unsere Erde muss schwer unter der Menschen-Willkür ächzen
Wasser, Garant unseres Leben
Natur wird verschandelt, man möchte sich übergeben
Jeder weiß es, aber beachtet es nicht
Doch Mensch bedenke, einst stehst du vor dem Jüngsten-Gericht
Wasser und Erde müssen von uns gehalten werden Rein
Tun wir's nicht, wird's einst nicht mehr wie früher sein
Wenn wir uns noch recht lange an Mutter Erde wollen erquicken
Müssen wir uns beugen, um noch in die Augen unserer Enkel zu blicken
Erde, wie warst du einst recht lieblich anzuschauen
An vielen Ecken ist's nur noch zum Grauen
Was ist aus dir geworden?
Es scheint, man möchte dich ermorden
Trennlinie 15
© Horst M. Kohl, April 2018
Poet, Menschen- und Naturfreund
www.jakobus-poesie.de
www.abenteuer-literatur.de

amanfang 2 270

Login (2)

für registrierte Benutzer

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  amanfang270